Einsteinmarathon 2017

Liebe Ü-Welt

hier kommt ein kleiner Einstein-Marathon Rückblick auf das letzte Wochenede in Wort und Bild:

Am Samstag ist Janna als unsere erste Starterin bei den Jugendläufen losgesaust: In ihrem Jahrgang hat sie Platz 36 belegt und man hat gesehen, wie viel Spaß es ihr gemacht hat auf der letzten halben Stadionrunde noch ein paar Läuferinnen zu überholen. Für Graciela, die extra zum Fotografieren da war, war sie jedenfalls zu schnell, wie das Bild von hinten zeigt.


Am Sonntag sind als erstes Wolfgang und Malena mit der Halbmarathonstrecke gestartet, noch halb im Frühnebel. Malena ist mit ihren Inlinern fröhlich und gelassen die Strecke abgerollert, die Wolfgang sich mit viel Schweiß und Schnauf erlaufen hat. Wieder war Graciela zur Stelle und hat tolle Fotos gemacht, vielen Dank dafür.






















Der Höhepunkt war allerdings der 10 km Walk bei dem Jochen, Gordon, Heike, Miriam, Svenja, Kay und ich gestartet sind, unterstützt von der offenbar leicht unterforderten Malena, der 20 km auf Inlinern nicht genug war, sie ist kurzerhand die 10 km außer Konkurrenz mitgelaufen.
























Gordon mit Zylinder und Jochen im Enterprise-Look haben so manchen Blick auf sich gezogen und wir haben immer freundlich in die Kameras gegrinst. Platzierungen gab es bei diesem Lauf nicht, aber eine Menge Spaß hatten wir, vor allem auch deshalb, weil wir wirklich zusammen unterwegs waren und immer wieder von Graciela, Thomas und Sigrun angefeuert wurden. Das war richtig klasse und so mancher an der Strecke hat sich gefragt, was die Übermorgenwelt wohl sein mag…. werbetechnisch war das richtig gut, glaub ich…

Unterwegs hatten wir auch noch eine Menge brauchbarer und spinniger Ideen, wie man noch laufen könnte und außerdem vermuten wir dass die Cheerleader, die immer wieder an der Strecke aufgetaucht sind, etwas können, was wir noch nicht so draufhaben: sie können sich von hier nach da beamen..



















Felix konnte leider wegen Krankheit nicht den Start beim Inline-Halbmarathon antreten, aber ich denke das Erlebnis war so lustig und toll, dass er und alle anderen, die jetzt Lust bekommen haben mitzulaufen nächstes Jahr wieder eine Chance haben mitzumachen. Wir haben die ersten Erfahrungen mit der Orga gesammelt, wissen wie’s geht und starten 2018 wieder mit einer neuen Runde Übermorgenwelteinsteinmarathonjuhei.





Liebe Grüße und großen Dank an alle Mitläufer und Unterstützer

Angela



Die jubelnden Fans! Dank an Euch!!!


Scroll Up